Milestones

2021
Glatz verwendet keine fossilen Brennstoffe mehr. Die Heizung wird mit Fernwärme beliefert, Gas wurde ersetzt durch Induktion und beliefert werden die Kunden und Filialen mit zwei Elektrolieferwagen.

2018
Glatz wird elektromobil und beliefert seine Filialen mit einem Elektro-Lieferwagen als erste Bäckerei in der Schweiz

2016
Das neue Cargo-Bike von Glatz  unterstützt das zukünftige, nachhaltig geprägtem Stadtbild von Bern

2015
Finalist Schweizer Nachhaltigkeitspreis “Prix ECO Swisscanto”

2014
150 Jahre Glatz
Finalist „Family Business Award“ 2014
Zertifikat Klimaneutrales Unternehmen 2014

2013
Anerkennungspreis „Zurich Klimapreis 2013“ (Schweiz & Lichtenstein)
Zertifikat Klimaneutrales Unternehmen 2013

2012
Glatz ist das erste CO– neutrale Unternehmen in der Bäcker-Confiseur und Gastronomiebranche der Schweiz
Zertifikat Klimaneutrales Unternehmen 2012

2011
Ausgezeichnete Nachhaltigkeit: 2. Platz „ZKB Nachhaltigkeitspreis“ der Zürcher Kantonalbank
Eröffnung der Verkaufsstelle Westside

2010
Elektrofahrzeug “Think” – unsere individuellen Kunden-Lieferungen werden CO2-neutral
Eröffnung der Verkaufsstelle Marktgasspassage

2009
Ausgezeichnetes Energiemanagement: Glatz gewinnt den „Berner Energiepreise 2009“, verliehen durch das Amt für Umwelt in Bern

2007
Zertifizierung ISO 14001 (Umweltzertifikat) und ISO 18001 (Arbeitssicherheitszerifikat)
Eröffnung der Verkaufsstelle Waisenhausplatz

2006
Bau des neuen Produktionsgebäudes an der Weyermannstrasse in Bern mit 2500 m2

2005
Zertifizierung gemäss ISO 9001:2000, ganzes Unternehmen

2001
Eröffnung der Verkaufsstelle am Hirschengraben mit dem Coffee Juluca

1991
Thomas Glatz übernimmt das Geschäft von seinem Vater in der 5. Generation

1954
Fritz Glatz übernimmt das Geschäft. Der Betrieb wächst auf 21 Mitarbeitende. Die Filialen an der Zeughausgasse (1961) und im Shoppyland (1974) werden eröffnet.

1920
David Glatz und sein Vater Gottlieb sterben während der Spanischen Grippe-Epidemie am 14. Februar 1920. Beide am gleichen Tag.

1915
Friedrich Wilhelm Glatz übernimmt von seinem Vater David den Familienbetrieb und gestaltet diesen zu einer typischen Bäckerei um.

1915
Die Telefondirektion erteilt die Bewilligung im Januar 1900 für die Telefonnummer : 738. Damit wurde die Bäckerei Glatz der 738. Telefonteilnehmer von Bern.

1895
David Glatz übernimmt die Bäckerei von seinem Vater. Auf dem Waisenhausplatz verkauft er Züpfen und Brot aus einem Leiterwagen.

1890
Gottlieb Glatz kauft das Haus an der Mittelstrasse 8 in Bern und eröffnet die Bäckerei mit Kaffeehalle

1864
Gottlieb Glatz übernimmt eine Bäckerei an der Tiefenaustrasse 122 in Bern. Er erhält das Feuerrecht der Stadt Bern.