Glatz wird elektromobil

Beck Glatz Confiseur beliefert seine Filialen als erste Bäckerei mit einem Elektro-Lieferwagen.
Glatz wird elektromobil. Nachdem Bernmobil bekannt gegeben hat, dass sie fünf neue Elektrobusse auf der Linie 17 nach Köniz testen will, ist auch der erste von drei geplanten Elektro-Lieferwagen bei Beck Glatz ab Januar 2019 im Einsatz.
Die Filialen mit einem Elektro-Transporter zu beliefern, entspricht dem konsequenten Umweltkonzept des Unternehmens. Glatz ist bezüglich Nachhaltigkeit ein Vorzeigebetrieb in der backenden Branche und kann somit die CO2-freie Unternehmenspolitik - komplett ohne fossile Brennstoffe - weiter ausbauen. Beck Glatz Confiseur AG ist die erste Bäckerei mit einem Elektro-Lieferwagen.

Bereits 2010 erweiterte Glatz seinen Wagenpark mit einem Elektroauto. Von 2010 bis 2013 wurde das norwegische Elektrofahrzeug Th!nk für Speziallieferungen eingesetzt. "Es sind ja nicht nur Backwaren, die wir transportieren, sondern auch unser Firmenimage", erzählt Thomas Glatz, Inhaber der Bäckerei. Und: "Es ist ein stolzes Gefühl, so umweltfreundlich unterwegs zu sein" ergänzt Mario Lamsiz, Chauffeur bei Glatz die ersten Testfahrten.
Dies passt auch zu den Zielen des Berner Gemeinderates, welcher die Emissionen deutlich senken und die Elektromobilität in der Stad Bern fördern will. Bern soll zu einer Vorzeigestadt werden - Glatz unterstützt dieses Vorhaben als Pionierbetrieb und KMU. Entscheidend ist allerdings, wie die Energie für den Elektromotor gewonnen wird. Der Strom bezieht Glatz aus ressourcenschonender Wasserkraft. Ergänzt werden die Elektro-Lieferwagen mit vier Elektrovelos.
Alle Produkte